Einführung

By magieschule,

  Filed under:
  Comments: Comments off

Wenn du mit der praktischen Arbeit beginnst und in den magischen Kreis trittst, solltest du das in einem bestimmten Bewußtseinszustand tun oder ihn spätestens dort einnehmen können. Du begibst dich gewissermaßen in eine Art zeitloser Bewußtheit … aus der heraus ein magischer Flow entsteht, durch den du mühelos auf unvorhergesehene Situationen reagieren kannst, die im Lauf des Rituals auftreten können, durch den du selbstsicher bist, ohne dich zu überschätzen und dich gleichzeitig wie geführt erlebst, weil sich dein Ego nicht mehr nennenswert einmischt. Diesen Ursprung des Flows nenne ich den Æquilibrium-Zustand; ich erachte ihn als eine Voraussetzung für möglichst rückstoßfreie magische Handlungen.