Einführung

By magieschule,

  Filed under:
  Comments: Comments off

Dem Mystiker offenbaren sich in seiner Schau Bedeutung, Sinn und Schönheit der Welt, der Magier manifestiert diese in der kreativen Gestaltung seines Lebens. So wie künstlerischer Ausdruck in eine Form mündet – in ein Musikstück oder Gedicht, eine Skulptur, ein Gemälde oder einen Film – begegnen wir den Wesenheiten der Anderswelt in Steinkreisen, Schreinen, Statuen, Altären und ähnlichen klar umrissenen Arealen oder Behältnissen, durch die wir mit ihnen interagieren können.

Und auch Zauber brauchen ein vorübergehendes „Gefäß“, durch das sie wahrgenommen werden und wirken können: So entstehen Amulette, Talismane, magisch aufgeladene Knoten, Kerzen, Kristalle, Segenssprüche, Glücksbringer und so weiter. Besonders wirksame Container für deine Zauber sind Sigillen; sie stellen eine Möglichkeit dar, die uneingeschränkte Kraft deines Geists auf ein Ziel zu konzentrieren, ohne bewußt zu wissen, was das Ziel ist. Auf diese Weise kann sich dein Verstand nicht selbst sabotieren. In diesem Kurs geht es darum, Wunsch, Wille und Kraft in Einklang zu bringen, um daraus ein unzweideutiges magisches Ziel zu kristallisieren und eine symbolische Gestalt annehmen zu lassen – eine Sigille –, die du anschließend ins Feld einfügen kannst, um es zu modellieren.